Donald Sutherland bereut "viele Dinge"

Donald Sutherland bereut "viele Dinge"

16.05.2012 > 00:00

Donald Sutherland hat in seinem Leben viele Dinge falsch gemacht, die er gerne ändern würde - die Ehe mit seiner dritten Frau zählt jedoch nicht dazu. Der 76-jährige Hollywoodstar hat im Interview mit dem Fernsehsender Tele5 jetzt gestanden, dass es nicht wenige Dinge gebe, die er rückblickend gerne anders gemacht hätte. "Es gibt so vieles, das ich bereue, die Liste ist lang und quälend. Ich habe viele Dummheiten gemacht und das tut mir mehr leid, als ich sagen kann", gibt er zu Protokoll. Anders jedoch seine Ehe, die er mit der kanadischen Schauspielerin Francine Racette führt und die er gegen nichts eintauschen würde. Sutherland, der zuvor bereits zweimal verheiratet war, kann den Gedanken, sie irgendwann verlassen zu müssen, nicht ertragen. "Es macht mich sehr traurig, wenn ich ans Sterben denke, denn das muss ich alleine tun. Ich will einfach nicht ohne sie sein, aber ich werde sterben und sie wird leben und ich werde sie furchtbar vermissen", sagt er über seine zwölf Jahre jüngere Angetraute, die ihn lange zappeln ließ, bis sie seinen Heiratsantrag annahm. "Immer wieder habe ich sie gefragt, ob sie mich heiratet, aber sie wollte nicht. Als ich 50 war, haben meine Agenten sie bequatscht, wie viel Geld wir durch eine Ehe sparen könnten. Doch sie ließ mich fünf weitere Jahre zappeln. Sie fand das lustig", erinnert sich der "Die Tribute von Panem - The Hunger Games"-Darsteller im Gespräch mit dem Sender. © WENN

Lieblinge der Redaktion