Das Jugendamt schaltete sich ein.

Drama bei "Frauentausch": Jugendamt holt Kinder ab

15.03.2013 > 00:00

So dramatisch ging es noch nie zu bei "Frauentausch"!

Die chaotische Großstadt-Mama Lydia (25) tauschte in der gestrigen Folge mit der ehrgeizigen Unternehmerin Nicole (39).

Während zunächst noch alles halbwegs harmonisch begann, wurde schnell klar: In der Familie von Nicole in Berlin stimmt so einiges nicht. Nicht nur, dass die Zweifach-Mom die Kinderbetreuung und den Haushalt komplett auf ihren Verlobten Christian abwälzt - auch die hygienischen Verhältnisse in der Mietwohnung sind katastrophal.

Tausch-Mutter Nicole bemüht sich zwar, Struktur und Ordnung in den Haushalt zu bringen, stößt aber schnell an ihre Grenzen. Als die vierfache Mutter dann sieht, wie die Kinder in ihrer Tauschfamilie behandelt werden, platzt ihr der Kragen: Sie schaltet das Jugendamt ein. Mittagsschlaf im Kinderwagen bei laufendem Staubsauger, Frühstück vorm Fernseher - "Liebevolle Kinderbetreuung sieht für mich anders aus", empört sich Nicole.

Mitarbeiter des Jugendamts reagieren sofort und holen die beiden Jungen aus der Familie, um sie medizinisch zu untersuchen. Das schockierende Ergebnis: Die Kinder haben einen alarmierenden Hautausschlag, müssen in der Obhut des Jugendamtes bleiben!

Als "Frauentausch"-Kandidatin Lydia von den Ereignissen erfährt, flippt sie zunächst völlig aus und weist alle Schuld von sich. Ein hoffnungsloser Fall, wie es scheint...

Doch dann die überraschende Wendung: In den Wochen nach der Sendung bringt sie ihre Wohnung auf Vordermann und nach intensiven Beratungsgesprächen mit dem Jugendamt bekommt sie ihre Kinder schließlich wieder. Als RTL2 die "Frauentausch"-Teilnehmerin erneut besucht, zeigt sie sich einsichtig. "Dass Sachen bei der alten Wohnung schlecht geredet wurden, kann ich schon verstehen." Doch jetzt soll alles ganz anders werden - das schwört sie sich und ihren Kindern...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion