Wer nicht brav sein kann, muss fühlen: Nachdem sich Kanye West im Herbst 2008 eine Prügelei mit Paparazzi gelieferte hatte, musste er jetzt vor Gericht - und wurde gleich dreifach angeklagt!

Drei Anklagen auf einen Streich

19.03.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Wer sich nicht an die Regeln halten kann, der muss auch für die Konsequenzen geradestehen. Das, was unsere Eltern uns tagein, tagaus gepredigt haben, bekommt Rapper Kanye West nun am eigenen Leibe zu spüren! Im September 2008 lieferte er sich zusammen mit seinem Manager eine Schlägerei mit Fotografen, bei der nicht nur eine teuere Kamera zu Bruch ging, sondern auch einige Paparazzi von den Fäusten des Prügel-Teams verletzt wurden. Kanye und sein Manager wurden noch vor Ort von der Polizei abgeführt, konnten sich aber bereits wenig später gegen Zahlung einer Kaution freikaufen. Doch jetzt droht den beiden ein Gerichtsprozess, nach dem der Rapper im schlimmsten Fall für mehr als zwei Jahre hinter Gittern katapultiert werden könnte. Denn die Anklage lautet: Körperverletzung, mutwillige Beschädigung und Diebstahl! Und dabei kommt es Kanye bestimmt nicht zugute, dass er schon des Öfteren mit Wutausbrüchen zu kämpfen hatte, die auch den städtischen Anwälten nicht unbekannt sein dürften... Wie das Urteil am Ende ausfällt, werden wir frühestens am 19. April erfahren: Dann müssen Kanye und sein Manager das nächste Mal vor Gericht erscheinen.

Lieblinge der Redaktion