Drew Barrymore: Privatsphäre für Olive

Drew Barrymore: Privatsphäre für Olive

31.01.2013 > 00:00

Drew Barrymore wünscht sich, dass ihre Tochter Olive nicht in der Öffentlichkeit aufwächst - die Schauspielerin will sie vor Paparazzi und Co beschützen. Der ehemalige Kinderstar, der in den 80er Jahren inmitten der Aufmerksamkeit der Medien aufwuchs, wünscht sich für sein Kind vor allem eins: Privatsphäre. In einem Interview mit dem amerikanischen "Harper's Bazaar" erklärt Barrymore: "Ich weiß, dass sie es sich nicht ausgesucht hat", spricht die 37-Jährige darauf an, dass ihre Tochter Olive eine weltberühmte Mutter hat. "Ich hatte so eine öffentliche Kindheit und ich weiß meine Reise zu schätzen, aber ich möchte das nicht für mein Kind", gibt Barrymore zu. "Nichts davon. Es hat nichts damit zu tun, ob ich meine Kindheit mochte oder nicht, ich hab sie wirklich genossen, aber als eine Mutter ist das nicht die Kindheit, die ich meinem Kind geben möchte", befindet die Schauspielerin. Sich komplett vor der Außenwelt verschanzen möchte sie hingegen auch nicht, gesteht Barrymore: "Wir könnten natürlich wortwörtlich in einem fensterlosen Raum unter der Erde leben. Oder ich komme einfach damit klar, dass es eben hart ist. Ich bin jedes mögliche Szenario im Kopf durchgegangen, wie es funktionieren könnte", erläutert die Aktrice. "und ich wollte nicht zu den Freaks gehören, die irgendwo in den Wäldern leben." Daher hätte sie sich zusammen mit Ehemann Will Kopelman entschlossen, in Los Angeles zu bleiben, allerdings habe es "Wochen gebraucht, bis ich damit klar kam." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion