"Nein, ins Dschungelcamp würde ich niemals gehen",

sagen die vermeintlich seriöseren deutschen Prominenten in der Regel über "Ich bin ein Star! - Holt mich hier raus!", kurz "Dschungelcamp" oder "IBES". Dabei ist das zweiwöchige Survival Camp im australischen Dschungel mittlerweile ein absolutes TV-Ereignis. Mit täglichen Quoten zwischen 6 und 9 Millionen Zuschauern ist das Dschungelcamp seit 2004 schon längst zum absoluten TV-Ereignis geworden.
 

Alter Ex-Promi trifft auf frischen Ex-Castingteilnehmer
Die Kandidaten des Dschungelcamps sind eines der bestgehüteten Geheimnisse von RTL überhaupt. Bis kurz vor dem Start der neuen Staffel setzt der Sender alles daran, die Camper geheim zu halten. Dabei rekrutiert der Sender seine Dschungelstars aus Castingshows wie DSDS und GNTM oder eben Dating-Formaten wie "Der Bachelor" und "Die Bachelorette". Hinzu kommen dann die Kandidaten aus der "Was wurde aus...?"-Sektion: Ehemalige Boybandstars, vergessene Kultmoderatoren oder Schauspieler, die schon lange
kein Engagement mehr hatten.
 

Warum tut ihr euch das an!?

Während in den ersten Staffeln noch so getan wurde, als würden die Kandidaten tatsächlich nur "ihre Grenzen testen" und eine "neue Erfahrung" machen wollen, wird nun offen damit umgegangen, dass viele es nur wegen der Kohle machen. Vor allem bei den abgehalfterten Ex-Promis ist meist klar, dass sie pleite sind. Der wachsende Erfolg des Dschungelcamps bewirkte allerdings, dass "IBES" nicht mehr nur als Asyl für verzweifelte nicht- und nicht-mehr-Promis gesehen wurde. Als dann Jörn Schlönvoigt 2015 ins Camp ging, änderte sich die Wahrnehmung der Show noch mehr. Er war weder auf das Geld angewiesen, noch auf die PR. Er suchte offenbar wirklich nur die Challenge und wertete zumindest was den Promifaktor angeht, das Camp ungemein auf.
 

Höhen und tiefste Tiefen seit 2004
Immer wieder lieferte das Dschungelcamp in den vergangenen Jahren legendäre TV-Momente und überraschende Geständnisse der Kandidaten. Doch es gab in der Geschichte auch einen schmerzlichen Verlust. Von 2004 bis 2012 moderierten Sonja Zietlow und Dirk Bach die Show. Bach verstarb im Oktober 2012 überraschend und sein Tod stellte die Zukunft der Sendung in Frage, bis man sich doch durchrang, weiterzumachen mit Daniel Hartwich an Sonjas Seite.

 

Tags für „Dschungelcamp”