Dschungelcamp 2014: Das werden die Kandidaten besonders vermissen!

Dschungelcamp 2014: Das werden die Kandidaten am meisten vermissen!

11.01.2014 > 00:00

© RTL

In wenigen Tagen startet die achte Staffel von "Ich bin ein Star Holt mich hier raus!". Für die Bewohner des Dschungelcamps bedeutet der Aufenthalt im australischen Regenwald vor allem eins: Verzicht und Entbehrung. Welchem Laster die Promis in ihrem gewohnten Habitat auch frönen mögen Schnaps, Zigaretten, Smartphone und Schokolade gibt es im Dschungel nicht oder nur streng rationiert. Zwar ist jedem Bewohner die Mitnahme eines "Luxus-Gegenstandes" gestattet spätestens zum Finale der Sendung sehnt sich trotzdem jeder Dschungelcamper nach einem saftigen Burger, dem eigenen Bett oder einem Internet-Zugang.

Im Interview mit RTL haben die diesjährigen Dschungel-Kandidaten vorab verraten, was ihnen während ihres Camp-Aufenthalts am meisten fehlen wird. Hier könnt ihr die Antworten der zukünftigen Dschungel-Prüflinge lesen!

Moderator Jochen Bendel: "Ich werde ganz besonders meine Familie vermissen, Gitta Saxx, meinen Freund, halt alle die mir nahestehen. Da die mich aber jeden Tag sehen können, ist es für die weniger schwer. Das wird schon funktionieren."

Model Larissa Marolt: "Am meisten werde ich mein Handy und Musik vermissen. Und meine Familie."

Designer Julian Stöckel: "Das Thema ,Reduzierung' ist das Spannende an der ganzen Sache. Das einzige was ich wirklich vermissen werde ist Kaffee. Ich habe die schreckliche Vorstellung, dass ich morgens aussehe wie eine aufgequollene Qualle und einen Kaffee trinken will, und dann sagt mir jemand: `Es gibt ein Glas Wasser und ein bisschen Reis.` Ich bin einfach gespannt und sehe das als großes Abenteuer."

Schauspielerin Corinna Drews: "Das darf ich gar nicht sagen. Hansi, meinen Hund. Klar werde ich auch mal einen Kaffee oder ein Steak vermissen. Irgendwas angenehmes Essbares. Aber ich kann, glaube ich, damit ganz gut umgehen ein bisschen zu reduzieren."

Sängerin Gabby Rinne: "Ich werde meine Familie vermissen. Außerdem werde ich es vermissen einfach mal alleine zu sein und Ruhe zu haben, ohne dass man ständig vollgequatscht wird von jemandem."

Ex-DSDS-Teilnehmer Marco Angelini: "Die gute österreichische Küche wird mir fehlen, natürlich meine Familie und die gewohnte Umgebung. Ich glaube, ein großer Punkt ist auch, dass man kein Handy hat. Man ist wirklich abgeschnitten von der Außenwelt. Ich glaube das wird sehr unterschätzt."

Schauspieler Winfried Glatzeder: "Das Schöne ist, dass ich vor ein paar Wochen aufgehört habe zu rauchen. Vielleicht nehme ich die fünf Zigaretten am Tag im Dschungel aber trotzdem entgegen, und verschachere sie, wie ein Mafioso. Vielleicht kann ich damit ja handeln, und bekomme etwas anderes dafür. Ansonsten werde ich den Streit mit meiner Frau vermissen, meinen Hund, unsere Hühner und Enten."

Schlagersänger Michael Wendler: "Außer meiner Frau werde ich meine Tochter am meisten vermissen. Die Beziehung zwischen Vater und Tochter ist sehr innig. Ich kann noch gar nicht einschätzen, wie ich mich fühlen werde, wenn ich so lange von meiner Familie getrennt bin. Dies ist wirklich der längste Ausflug, den ich seit sehr langer Zeit, getrennt von meiner Familie, mache. Vielleicht ist das Heimweh später ein Grund zu sagen: ,Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!'"

Schauspielerin Tanja Schumann: "Meinen Föhn, meine Luxusartikel, wie Schminke und Make Up. Ich gehe nämlich sonst nie ungeschminkt aus dem Haus. Ansonsten natürlich Musik. Ich höre sehr gerne Musik, oder habe sie im Hintergrund laufen. All die alltäglichen Dinge, an die man sich gewöhnt hat, aber bei denen man nicht mehr wahrnimmt, dass sie eine Art Luxus sind. Das wird schon eine Umstellung werden."

Moderator Mola Adebisi: "Mir wird nicht so viel fehlen. Ich esse nur einmal pro Tag und sehr wenig. Ich kann auch ohne Probleme ein oder zwei Tage lang gar nichts essen, bin also sehr asketisch was das anbelangt. Internet und Telefon werden mir am meisten fehlen. Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol und keinen Kaffee. Ich habe also keine Süchte und bin da total entspannt. Ich glaube, ich werde im Dschungel viel Ruhe finden, mich nett unterhalten, einfach für mich sein und die Natur genießen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion