Frank Neuenfels ist wütend

Dschungelcamp 2014: Michael Wendler-Freund will RTL verklagen

25.01.2014 > 00:00

© GettyImages

Auweia, jetzt geht der Dschungel-Krieg erst richtig los!

Während bei RTL momentan die Korken fliegen und der unglaubliche Quoten-Erfolg von "Ich bin ein Star Holt mich hier raus!" gefeiert wird, ist ein Mann nicht gerade gut auf den Privatsender zu sprechen.

Frank Neuenfels, ein DJ aus Schwerte, hatte seinen guten Freund Michael Wendler nach Australien begleitet. Was ihn dort erwartete, haute ihn allerdings vollkommen aus den Socken.

"Das war wie ein billiger Vorabendkrimi", so Neuenfels laut "Express.de". "Ich musste Handy und Laptop abgeben."

Dass Wendler das Camp so schnell verlassen würde, war dem 44-Jährigen nicht klar. "Ich konnte mich nicht über die Geschehnisse im Camp informieren. Wir fuhren in ein anderes Hotel. Dort wurde in meinem Zimmer Telefon und Internet abgestöpselt. Außerdem saß ein Bodyguard im Nebenzimmer", berichtet er.

Durch den fehlenden Kontakt zur Außenwelt bekam Neuenfels natürlich nicht mit, wie Wendler in den Medien durch den Kakao gezogen wurde und lobte seinen Kumpel vor laufenden Kameras nichtsahnend in den Himmel.

"Ich stand da wie der Depp, alle fragen sich, was ich für einen Blödsinn erzählt habe. Ich erhielt Drohungen bei Facebook, mein Künstler-Image wurde beschädigt."

Deshalb greift der Discjockey jetzt zu harten Methoden und will rechtlich gegen RTL vorgehen.

"Ich habe meinen Anwalt kontaktiert. Es geht um Freiheitsberaubung und die Verletzung von Persönlichkeitsrechten. Ab dem 21. Februar darf ich klagen. Es geht um 20.000 Euro."

Der Sender selbst möchte sich zu den Vorwürfen allerdings nicht äußern.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion