Tanja Schumann will einfach nur noch raus aus dem Dschungelcamp

Dschungelcamp 2014: Tanja Schumann vergießt bittere Tränen

30.01.2014 > 00:00

© RTL

Es hätte alles so schön sein können. Erst eine Woche möglichst regungslos im Dschungelcamp ausharren und dann eine Woche Wellnessurlaub samt Ehemann im Luxushotel. Wenn da nur nicht die Zuschauer wären...

Die machten Tanja Schumann (51) bisher nämlich einen Strich durch die Rechnung und wählten sie Tag für Tag eine Runde weiter. Inzwischen ist die 51-Jährige unter den letzen fünf Kandidaten des diesjährigen Dschungelcamps. Selbst wenn sie heute endlich das das verhasste Lager verlassen dürfte, bliebe ihr somit kaum noch Zeit, den Komfort des Palazzo Versace zu genießen.

Kein Wunder also, dass die "Vielleicht"-Königin" nach der gestrigen Entscheidung endgültig die Fassung verlor und passend zum Urwald-Setting wahre Krokodilstränen vergoss. "Die wollen mich leiden sehen. Ich habe es hundert Mal in Interviews erklärt, dass ich hier bin und NICHT Dschungelkönigin werden will", macht Tanja ihrer Verzweiflung bei Jochen Luft.

"Das glaube ich nicht! Du wirst geliebt von den Leuten, deshalb lassen sie dich drin. Im Hotel abhängen können wir noch unser ganzes Leben... warum zweifelst du so an dir?", versucht Jochen Bendel (46) sich daraufhin mal wieder als Camp-Tröster allerdings mit wenig bis gar keinem Erfolg.

Tanja starrt weiter deprimiert ins Leere und sinniert über ihre Außenwahrnehmung: "Die Leute erwarten von mir: ,So jetzt mach mal das ist die Lustige spring mal`." Man merke: Ein positives hat Tanjas beständiges Weiterkommen also doch. Dass die Komikerin auch privat lustig ist, das erwartet nach 14 Tage Langeweile wohl wirklich niemand mehr von ihr.

Und wer weiß, vielleicht erkennt Tanja ja auch noch, dass sie wider Willen die beste Taktik ever, ever, EVER gefunden hat, um es mit wenig Aufwand bis ins Finale zu schaffen. Denn wie heißt es so schön? Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion