Beinahe Bundespräsident: Walter Freiwald!

Dschungelcamp 2015: So bewarb sich Walter Freiwald als Bundespräsident

21.01.2015 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Wenn der Tag lang ist (und das dürften die langweiligen Dschungelcamp-Tage definitiv sein!), erzählt Walter Freiwald viel. Da wird der "Der Preis ist heiß"-Sidekick von Harry Wijnvoord auch mal zum Programmdirektor von RTL.

Eine Geschichte, die allerdings wirklich stimmt, ist die, dass Walter Freiwald sich für das Amt des Bundespräsidenten beworben hat. Nun ist seine Bewerbung, die 2010 an die SPD ging bekannt geworden.

So bewirbt sich Walter mit einfachen Worten und nennt, wie bei einem guten Teleshopping-Verkaufsgespräch, seine Vorzüge. "Ich bin 56 Jahre alt, sehr eloquent, ziemlich bekannt, nicht senil, äußerst sozial und gerecht und habe Kraft für drei", schreibt er.

Den Job hätte er immerhin gebrauchen können, wie er halb Deutschland in seiner melodramatischen Lebensbeichte wissen ließ.

Doch die SPD gibt ihm prompt einen Korb und nennt als Grund für die Absage, dass mit Joachim Gauck bereits ein neuer Bundespräsident gefunden sei.

Vier Jahre später nimmt die SPD die Sache noch immer mit Humor. "Es ist natürlich Schade, dass die SPD und Herr Freiwald nich zueinander gefunden haben", formuliert SPD -Generalsekretärin Yasmin Fahimi ganz diplomatisch gegenüber InTouch Online. Man drücke ihm wieder die Daumen für das Dschungelcamp.

Walter soll es nur recht sein. Wer will schon Präsident sein, wenn er (Dschungel-)König werden kann?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion