Dschungelcamp-Star Silva Gonzalez in der Psychiatrie

Dschungelcamp-Star Silva Gonzalez in der Psychiatrie

05.12.2013 > 00:00

© RTL

Wir kennen ihn als DAS Stehaufmännchen. Im Dschungelcamp sorgte Silva Gonzalez in diesem Jahr für jede Menge Aufreger. Mit seinen Lachattacken kam er eben nicht bei jedem an. Und doch war er stets gut gelaunt. Vor Kurzem sah man ihn beim "Promi Dinner". Hier konnte er sogar Sympathiepunkte sammeln.

Umso mehr schockt die Nachricht, dass der Gute-Laune-Typ jetzt in einer Hamburger Klinik auf der Psychiatrischen Station behandelt wird.

Selbstmord soll der Grund sein, wie BILD von dem "Hot Banditoz" erfahren hat. "Ich hatte Selbstmordgedanken, hatte mir die Tabletten schon raus gelegt."

Was für ein Geständnis. Doch was hat Silva in die Psychiatrie getrieben?

Depressionen vielleicht? "Als Mensch bin ich jemand der wirklich versucht alles erst mal positiv zu sehen. Wenn man dann aber niemanden hat, mit dem man auch mal traurig sein kann, dann wird es eben schwer. Ich habe zu lange alles versteckt und weggedrückt. Ich war gefangen in meiner eigenen guten Laune."

Jetzt hat er bis zu sechs Wochen Zeit sich zu erholen, Kraft tanken zu können, um sein Leben wieder in Griff zu bekommen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion