Aurelio nimmt kein Blatt vor den Mund

Dschungelcamp: Walter kommt mit Aurelio überhaupt nicht klar!

27.01.2015 > 00:00

© RTL

Im Dschungelcamp herrscht dieses Mal kein Zickenkrieg, sondern viel eher ein Duell der Machos! Insbesondere zwei Männer prallen zunehmend aneinander. Im Dschungel ist eben nur Platz für einen Mann mit großem Ego!

Während Walter und Rolfe diskutieren, wer von beiden denn nun die meisten Sterne in der jeweiligen Dschungelprüfung erspielt hat, mischt sich Aurelio ein. Walter ist der festen Überzeugung, die bisher meisten Sterne erspielt zu haben. Als Rolfe diese Behauptung vorsichtig anzweifelt, platzt Aurelio dazwischen und verkündet, dass im Verhältnis definitiv Rolfe mehr Sterne geholt hat. Dieser hat in seiner Prüfung 5 von 7 Sternen gewonnen, Walter hat im Vergleich dazu 6 von 11 Sterne erspielt.

Dass Aurelio sich so dreist in seine Diskussion einmischt, und dann auch noch gegen ihn argumentiert, passt Walter mal so gar nicht. Und schon geht das Duell der Machos in die erste Runde.

"Meiner Meinung nach ist er ein Lackaffe, der einfach doof ist!", schimpft Walter im Dschungeltelefon und lässt sich Maren gegenüber aus: "So langsam reicht's! So ein italienischer Diktator."

Aurelio hingegen lassen Walters Ausbrüche relativ kalt. "Er könnte mich noch tausendmal so beleidigen. Das stört mich nicht mal annähernd so, wie es ein trauriger Blick meines Hundes tun würde. Die Meinung fremder Menschen interessiert mich einfach nicht."

Walter, der sich selbst ja schon als Gewinner des Formats sieht, kommt einfach nicht mit der selbstbewussten Art des italienischen Machos klar. Wenn es nach ihm gehen würde, könnten vermutlich jetzt schon alle Dschungel-Mitbewohner auf direktem Wege aus dem Dschungel ausziehen. Dieser Wunsch wird ihm wohl nicht so schnell erfüllt werden. Von daher kann es gut sein, dass er sich noch weiterhin mit Aurelios schlauen Sprüchen abfinden muss.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion