Harte Worte von der Jury nach Oksanas Auftritt.

DSDS 2013: „Der singende Staubsauger Oksana“

10.03.2013 > 00:00

© RTL/Stefan Gregorowius

Oksana hat genug gehört über ihre Beine, ihr Aussehen, ihre Outfits. Beim Einzelsingen im Insel-Recall von "DSDS" wollte die Blondine endlich einmal mit ihrer Stimme überzeugen und vor allem ihr Porno-Image ablegen. Dafür entschied sich die 25jährige gegen die gewohnt knappen Outfits und zeigte weit weniger Haut als sonst. Im Styling überzeugte die Schönheit mit beigem Flatterkleid und Federohrringen. Optisch eine glatte Eins aber auch stimmlich?

Mit "Ain't got you" von Soul-Diva Alicia Keyes wollte sie überzeugen, legte sich so richtig ins Zeug. Mit Erfolg? Leider nein. Kein Lob von der Jury, dafür Häme von Chef Dieter Bohlen. "Das klang wie ein Staubsauger (...) Das ist nicht gut", urteilte der Produzent. Aber damit nicht genug, Bohlen legt noch einen drauf, äfft die hohen Töne der Kandidatin nach. "Der singende Staubsauger Oksana", schließt der Jury-Chef seinen Verriss ab. Autsch, das hat mit Sicherheit wehgetan.

Zwar musste sich Oksana diesmal nicht über Porno-Kommentare ärgern, konnte sich aber auch nicht über Leistungs-Lob freuen. Nicht überraschend, dass für sie nach diesem Auftritt Schluss war. Aber: vielleicht war das Oksanas Startschuss in eine US-Karriere...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion