Mateo nervt bei "DSDS".

DSDS 2013: Mateo ist nur noch peinlich!

04.05.2013 > 00:00

© Getty Images

Langsam ist es wirklich extrem nervig! Die Ego-Show, die DSDS-Juror Mateo zur Zeit fährt, nimmt einfach kein Ende. Bei mittlerweile jeder Motto-Show fällt er mit einer anderen albernen Selbst-Inszenierung auf. Was soll das Ganze?

Nachdem Mateo in der letzten Woche mit ziemlich gebräuntem Teint wie eine jüngere Version von Pop-Titan und Jury-Chef Dieter Bohlen daher kam und bereits damit ziemlich aneckte, setzt er heute noch einen drauf: mit blonder Locken-Perücke, im roten Mantel und mit Boxhandschuhen tänzelte der "Culcha Candela"-Frontmann auf die große Bühne. Diese Verkleidung war diesmal eine Anspielung auf Gast-Star Heino - gegen dessen Besuch er im Vorfeld schon ziemlich gemault hatte - und den späteren Boxkampf von Weltmeister Wladimir Klitschko. Die Frage, die bleibt, ist: wozu die Aufmachung?

"Ich bin heute als Schläger-Star gekommen", erklärt Mateo seinen ungewöhnlichen Look und spielt damit schon wieder auf den Schlager-Konflikt zwischen ihm und Dieter Bohlen an. Schläger-Star? Klingt irgendwie gewalttätig. Das fällt auch Moderator Raul Richter auf, der blitzschnell zu entschärfen versucht: "Was natürlich nicht als Vorbild für die Jugend gelten soll".

Lieber Mateo, langsam wird's echt langweilig. Unser Vorschlag: komm' doch in der nächsten Woche einmal ohne großes TamTam daher und falle mit dem auf, weswegen Du dort bist: eine faire und professionelle Jury-Bewertung.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion