Kay fliegen die Hass-Kommentare um die Ohren

DSDS 2014: Kay One ist der Mega-Macho

08.01.2014 > 00:00

© RTL / Markus Nass

Schon in der ersten Folge von DSDS gibt es Zoff in der Jury. Grund sind die Machoattituden der Männer. Und da stiehlt Kay One tatsächlich dem bisherigen Ober-Macho Dieter Bohlen die Show.

Wer dachte, dass schon Dieter Bohlen sexistisch ist, der hat noch nicht gehört, was Prince Kay One so für Sprüche vom Stapel lässt. Sein Motto bei DSDS: "Ich finde das wichtig, gute Brüste und gute Stimme!"

Darum sorgt er nach eigener Aussage dafür, dass die männlichen Zuschauer etwas zu gucken haben. "Ich gehe nach Aussehen und Stimme", erklärte er seine, nicht wirklich professionellen Urteile. Einer Kandidatin gab er ein Nein und begründete das folgendermaßen: "Ich finde deine Optik nicht gut."

Die zwei Frauen Mieze Katz und Marianne Rosenberg fanden die chauvinistischen Aussagen alles andere als toll. So stellte Marianne Rosenberg Kay One unter vier Augen (und mit Kamera) zur Rede.

Doch es wurde nicht besser. Respekt? Weit gefehlt! Er erklärte der entgeisterten Marianne Rosenberg noch einmal: "Ich bin ein echter Macho. Ich finde, dass der Mann das Geld verdienen sollte. Ich würde meine Frau niemals arbeiten lassen."

Marianne Rosenberg ist für Kay One deshalb der Inbegriff von Feminismus: "Du bist eine echte Emanze!" Die fasste noch mal zusammen: "Das heißt, wenn sie finanziell abhängig ist, hat sie nichts zu sagen?!"

Was Kim Gloss, die ihre Brötchen als Sängerin verdient, schon mal als potenzielle Freundin ausschließt. Da hat die Mama von Amelia ja Glück gehabt!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion