DSDS 2014: Schock für Jury-Chef Dieter Bohlen

DSDS 2014: Schock für Dieter Bohlen!

22.03.2014 > 00:00

© gettyimages

Enttäuschung für Jury-Boss Dieter Bohlen (60): Ausgerechnet Bohlens Lieblingskandidat Patric Wittlinger (23) verabschiedet sich freiwillig von "Deutschland sucht den Superstar", verlässt die Castingshow aus freien Stücken. Das berichtet die "Bild".

Patric schrieb in einer offiziellen Erklärung an RTL: "Es fällt mir echt schwer und es tut mir wirklich leid, euch sagen zu müssen, dass für mich meine Zeit bei 'DSDS' hier zu Ende geht!"

Bitter für Bohlen! Der hatte Patric in der heute Abend ausgestrahlten Show noch für seine gute Leistung gelobt, ihn sogar zum Abendessen eingeladen der Einzug in die Live-Shows wurde ebenfalls besiegelt. Doch die Sendung wurde bereits im November 2013 aufgezeichnet inzwischen hat Patric offensichtlich andere Pläne.

In seiner Erklärung an RTL heißt es weiter: "Ich kann nicht mehr weitermachen. Ich möchte nicht halbherzig bei der Sache sein, etwas vorspielen oder mich komisch fühlen auch wenn es direkt keinen Grund dafür gibt. Ich muss es einfach anders probieren, die Menschen zu erreichen, um ihnen von mir zu erzählen und das auszudrücken, was ich mit meiner Musik zu geben habe."

Ausgerechnet Patric hatte sich als einer von 1200 Kandidaten bei "Bild" direkt für den Recall beworben, wurde schnell zum Favoriten vieler Zuschauer und zum Liebling Bohlens.

Der zeigt sich gegenüber der "Bild" enttäuscht: "Ich finde sehr schade, dass er den Druck nicht ausgehalten hat. Er ist ein sehr sensibler Typ, ich mag ihn. Er ist jederzeit wieder willkommen."

Wer Patrics Platz in der Show einnehmen wird, sehen die Zuschauer heute Abend.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion