Sie pfeift auf die anderen und zieht jetzt ihr eigenes Ding durch

DSDS: Anita Latifi und Melody Haase zoffen sich weiter

24.06.2014 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Es war einer der Tiefpunkte, der letzten DSDS-Staffel, als sich Anita Latifi und Melody Haase im Flugzeug prügelten. "Melody hatte wohl im Flieger etwas viel getrunken und dann Anita als Schlampe beschimpft. Dann sagte sie noch, dass ein Mädchen aus der Unterschicht wie Anita keine Chance habe", berichteten derzeit die Augenzeugen. Doch als die Show für die beiden vorbei war, glätteten sich die Wogen. "Es war eigentlich alles gut. Wir haben uns vertragen und ausgesprochen", erklärt die Sängerin, die mit ihrer Musik derzeit in ihrem Geburtsland Kosovo durchstartet.

Doch nur wenig später musste sie feststellen, dass es mit der Waffenruhe nicht so weit her war. Yasemin Kocak, Vanessa Valera Rojas und Melody Haase gründeten die "Girlband". Über Ecken erfuhr Anita, dass sie die Mädels mit ihr "auf keinen Fall" zusammen arbeiten wollten.

"Das ist nicht cool. Eigentlich war alles gut, wir hatten uns vertragen. Und dann wird hintenrum wieder gelästert. Was soll das schon wieder?", sagt die 18-Jährige enttäuscht. "Aber in der Band will ich zum Glück auch gar nicht sagen. Ich steh nicht so auf 80er Jahre Musik."

So wie es derzeit bei der Sängerin aussieht, kommt sie aber auch ohne Band gut klar. Während bei vielen DSDS-Kandidaten nach der Show die Likes bei Facebook sanken, kann sie ihre noch immer steigern. Derzeit setzt sie alles auf ihre am 4.7. erscheinende Single "Nobody was Higher".

Lieblinge der Redaktion