Dieter nervt der Erfolg von "The Voice" anscheinend

DSDS: Dieter Bohlen lästert über Konkurrent "The Voice"

27.05.2014 > 00:00

Ja, "The Voice of Germany" ist und bleibt Dieter Bohlen offenbar ein Dorn im Auge. Wieder zieht er über die Show her, die den Anspruch erhebt, in erster Linie nach guten Sängern zu suchen. Dieter sieht DSDS immer noch als Nummer Eins der Castingshows.

"Fakt ist ja, dass zum Beispiel bei 'The Voice of Germany' noch nie ein Nummer-eins-Hit rausgekommen ist. Die Gewinner müssen doch nach ein paar Wochen wieder Taxi fahren!", ätzt Dieter gegen seinen Erzfeind.

Ivy Quainoo ist noch musikalisch aktiv, doch von den beiden folgenden Gewinner Nick Howard und Andreas Kümmert hat man tatsächlich so gut wie gar nichts mehr gehört. Da hat Dieter schon recht, aber bei DSDS sieht es auch nicht so viel besser aus.

Von DSDS Gewinnern wie Elli Erl, Thomas Godoj oder Mehrzad Marashi hört und sieht man heute gar nichts mehr. Andere Kandidaten kamen zumindest im musikalischen Tagesgeschäft unter. Alexander Klaws singt in Musicals, Tobias Regner tourt mit seiner Metallica Coverband. Wahre Popstars sind die ehemaligen "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten nicht mehr.

"Die meisten werden träge und kriegen nicht die Kurve", redet er sich im Gespräch mit der "Bravo" heraus.

Immerhin steht die vorletzte Gewinnerin Beatrice Egli immer noch auf der Bühne, hat sich ihren kleinen Platz in der Schlagerszene erarbeitet. Auch Aneta Sablik startet momentan gut durch und kann sich möglicherweise länger als manch anderer halten.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion