Menderes: Endlich weiter!

DSDS-Kandidat Menderes sorgt für Chaos am Flughafen

10.08.2011 > 00:00

Manche Menschen haben einfach mehr Glück als Verstand! Menderes (26), DSDS-Dauerkandidat, ist einer davon.

Menderes, der seit 2002 jede Staffel an den DSDS-Castings teilnahm und es 2011 erstmals zumindest in den Recall schaffte, hat schon so einiges versucht, um seine Ziele zu erreichen. Er schlich sich zum Beispiel als Fensterputzer verkleidet ins DSDS-Casting oder brach sogar in die Neverlandranch von Michael Jackson (†50) ein. Jedes Mal ist er mit einem blauen Auge davon gekommen.

Jetzt hatte Menderes wieder einen Schutzengel. Er war gerade auf dem Weg in den Urlaub und landete auf dem Flughafen von Mallorca. Oft gibt es dann Shuttlebusse, die die Fluggäste vom Flieger abholen und über die Rollbahn zum Gate bringen. Doch auf diesen engen Bus hatte Menderes keine Lust und marschierte einfach zu Fuß die paar Meter los - über das Rollfeld. Wie jeder weiß, sind Sicherheitsbestimmungen gerade am Flughafen sehr hoch und zwar aus gutem Grund. Mit dieser Aktion gefährdete Menderes nicht nur sein Leben, auch andere Menschen hätten durch ihn zu Schaden kommen können. Natürlich wurde Menderes gleich vom Flughafen-Personal in Autos eingeholt und ausgebremst. "Ich habe voll Panik bekommen und gedacht: Was geht jetzt hier ab?" sagte Menderes dem "Express". Die Mitarbeiter vom Flughafen setzten Menderes in eines ihrer Autos und brachten ihn zum Gate, wo er sich natürlich eine mächtige Strafpredigt anhören durfte.

Menderes hat Glück gehabt, dass es bei dieser Predigt geblieben ist. Denn ein Verstoß gegen die Sicherheitsbestimmungen am Flughafen wird meist hart bestraft.

Lieblinge der Redaktion