Kay-One wird vom LKA geschützt.

DSDS: Live-Shows nur mit LKA-Schutz!

15.10.2013 > 00:00

© WENN.com

Dass Rapper Kay One ernsthafte Probleme mit der Mafia hat, ist kein Geheimnis. Welch weite Kreise diese Problematik allerdings zieht, wird erst nach und nach deutlich.

Am gestrigen Tag fand die erste Aufzeichnung der neuen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" in Berlin statt. Neu-Juror Kay One reist wie erwartet mit Polizeischutz an. Für den Rapper werden richtig harte Geschütze aufgefahren, bis unter die Zähne bewaffnete LKA-Beamte begleiten Kay One.

Seine Mafia-Vergangenheit hat ihm Sicherheitsstufe zwei eingebracht, darüber steht nur die Bundeskanzlerin! Seine Begleiter weichen nicht von seiner Seite. Gerade weil sein ehemaliger Kumpel Bushido eben selbst in Berlin lebt und bis heute mit eng mit Mafia-Boss Arafat Abou-Chaker verbunden ist, sind die Aufzeichnungen in der Hauptstadt sehr riskant.

Ein Mitarbeiter der Produktion verriet "Bild" gegenüber: "Gestern und heute drehen wir in Berlin. Bushidos Heimat. Man kann die Anspannung spüren. Kay gilt hier als besonders gefährdet." Eine RTL-Sprecherin versucht die Lage zu entschärfen: "Die Sicherheit der Jury ist gewährleistet. Teil jedes Sicherheitskonzeptes ist, dass man nicht darüber redet."

Fakt ist, das LKA wird auch in jeder Live-Show anwesend sein, alle DSDS-Jury-Mitglieder, die Kandidaten und auch die Zuschauer werden bestmöglich beschützt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion