2011 hatte der Pop-Titan Ringe versprochen.

DSDS: Mit "Rising Star" bekommt Dieter Bohlen Konkurrenz beim eigenen Sender

03.07.2014 > 00:00

© Getty Images

Auf eines konnte sich Dieter Bohlen immer verlassen. Er war der unangefochtene Jury-Chef bei den Casting-Shows von RTL. Sowohl bei "Deutschland sucht den Superstar" als auch bei "Das Supertalent" stand fest: Keine Jury ohne Dieter.

Bei der neuen Show "Rising Star" verzichtet der Privatsender zum ersten Mal auf Pop-Titan Dieter Bohlen und setzt auf neue Gesichter. Laut Bildzeitung stünde die dreiköpfige Jury auch schon fest und kann sich durchaus sehen lassen.

Chefjuror soll Balladen-Sänger und "Dick Brave"-Rocker Sasha sein. Neben ihm sollen Reggae-Star Gentleman und Soulröhre Anastacia sitzen.

Angeblich lernte die Sängerin sogar extra Deutsch für die Show, allerdings könnte sie als Ex-Freundin von Moderator Patrice Bouédibéla schon einige Grundkenntnisse haben.

Kann diese Jury Bohlen gefährlich werden?

Trotz Staraufgebot sind die Vorzeichen für "Rising Star" aber nicht die Besten. In der Show können Zuschauer per App voten und entscheiden, wer es in die nächste Runde schafft. Das Konzept ähnelt stark dem von "Keep Your Light Shining". Und die Sendung entpuppte sich für ProSieben als Totalausfall.

Auch die US-Version von "Rising Star" lief laut "digitalfernsehen.de" eher mäßig und konnte nicht so richtig überzeugen.

Noch stehen die Karten für Bohlen als unangefochtener Casting-König ganz gut, aber vielleicht landen Sasha und Co. ja doch einen Überraschungshit.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion