Severino Seeger trauert um seinen Vater.

DSDS: Severino weint um seinen Vater

02.04.2015 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

In dieser Woche wird es emotional bei DSDS, es werden sehr viele Tränen fließen. Dafür wird die Gruppe um Severino Seeger sorgen, die "Caruso" singt. Mit dem Lied rühren sie nicht nur die Halbitalienerin Mandy Capristo zu Tränen.

Auch Severino weint, als er den Song zum Besten gibt. Schon bei den Proben kämpfte er mit sich: "Es tut schon richtig weh. Als ich den Song gerde zum ersten Mal gehört habe, sind mir die Tränen gelaufen. Gänsehaut. Ach", versuchte er, sich vor der Kamera zu beherrschen.

Dafür gibt es einen Grund: "Mein Papa ist gestorben damals und das Lied steht sehr arg in Verbindung damit, was passiert ist. Das ist ein Song, der mir emotional sehr nahe geht. Ich setze jetzt auch die Brille nicht ab, weil ich schon total komische Augen hab", erklärte Severino. "Caruso" war das Lieblingslied seines Vaters und er nahm sich vor, sich besonders viel Mühe zu geben: "So wie ich das für meinen Papa gehört habe, werde ich das morgen singen und ich hoffe, dass meine Tochter das auch irgendwann mal mit mir in Verbindung bringt."

Beim Recall im Tempel wird es dann nicht nur emotional, sondern auch stimmgewaltig. Die Italiener Severino und Antonio begeistern die Jury mit ihrer Leistung.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion