In der DSDS-Jury gab es auch im Finale wieder Zoff

DSDS-Zoff: Dieter Bohlen disst Jury-Kollegen

11.05.2013 > 00:00

© RTL / Andreas Friese

Eigentlich sollte sich im großen DSDS-Finale alles um die beiden verbliebenen Kandidatinnen Lisa Wohlgemuth und Beatrice Egli drehen. Doch bereits zu Anfang der Show lenkte ein Unfall von den beiden Protagonistinnen des Abends ab die bereits ausgeschiedene Nora Ferjani kippte während der Eröffnungsperformance einfach auf der Bühne um.

Der Ex- Kandidatin geht es inzwischen zwar wieder gut, dafür sorgte danach aber ein erneuter Jury-Zoff für Aufmerksamkeit. Nach dem Auftritt von Beatrice sind sich zwar eigentlich alle Juroren einig, dass diese eine tolle Performance abgeliefert habe - doch Dieter Bohlen kann es trotzdem nicht lassen, fleißig Seitenhiebe gegen seine Kollegen auszuteilen. Der Poptitan glaubt nämlich, dass diese an "Gedächtnisschwund im Endstadium" leiden müssen, weil sie sich nicht mehr an die anfangs oft wackligen Auftritte der blonden Schlagerqueen zu erinnern scheinen.

Zumindest Beatrice dürfte dieser erneute Bohlen-Diss relativ gleichgültig sein. Denn für sie gab es ausnahmsweise tatsächlich von allen Seiten Lob. Sogar Mateo - bekanntlich kein großer Schlager-Fan - zeigte sich begeistert: "Langsam fange ich an, Schlager zu verstehen."

Weniger versöhnlich war allerdings seine Reaktion auf Dieters verbale Attacke. Der "Culcha Candela"-Sänger stellte kurz danach nämlich für "alle älteren Mitbürger" klar, dass er zu Unrecht angegriffen worden sei - wen er damit wohl gemeint haben könnte?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion