Dustin Hoffman weint am Set von "Quartet"

Dustin Hoffman weint am Set von "Quartet"

20.12.2011 > 00:00

Dustin Hoffman war am Set seines Films "Quartet" zu Tränen gerührt, als die Hauptdarsteller eine Oper gesungen haben. Der "Rain Man"-Star hat für sein Regiedebüt um alternde Opernstars britische Schauspieler wie Michael Gambon, Maggie Smith, Billy Connolly und Tom Courtenay engagiert. Hoffman wollte seine Stars eigentlich Playback singen lassen, als er sie jedoch selbst hörte, kamen ihm fast die Tränen, so gerührt war er von der Interpretation. Connolly verriet jetzt der britischen Zeitung "Daily Record": "Das war unsere beste Version und Dustin hat wirklich angefangen zu weinen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion