Helene Fischer und "The Boss Hoss" beim "Oscar-Selfie"

Echo 2014: So lahm ist das Oscar-Selfie von Helene Fischer

28.03.2014 > 00:00

© Twitter / ECHO_Musikpreis

Ein Oscar-Selfie beim Echo 2014 - das ist nicht cool, sondern einfach nur peinlich! Statt Brad Pitt, Angelina Jolie oder Jennifer Lawrence posierten bei der großen Musikpreisverleihung Helene Fischer und die Jungs von "The Boss Hoss".

Diese Aktion war so vorhersehbar, dass sie wirklich langweilig war. Spontan ist etwas anderes - und so hätten die Echo-Verantwortlichen wenigstens vorher ein bisschen üben können und vielleicht auch noch andere Promis fürs Foto zusammentrommeln.

Inzwischen wurde das Echo-Oscar-Selfie mit Worten wie "katastrophalpeinlich" beschrieben!

In Pose warfen sich Helene Fischer und "The Boss Hoss" und strahlten ihr schönstes Lächeln. Besonders strahlend war das Lächeln von Helene Fischer - ihre Zähne sind fast schon blendend weiß.

Vielleicht hatte die Schlagersängerin es mit dem Bleaching vor dem Echo etwas übertrieben, vielleicht war das Licht im Saal genau auf ihren Mund zentriert, vielleicht wurde das Selfie vor es auf Twitter veröffentlich wurde mit Photoshop aufgehellt - jedenfalls machte das das Foto nicht weniger peinlich.

Auch eine Photobomb durfte nicht fehlen: Ansgar von den "Boss Hoss"-Männern, die Helene Fischer umringen, streckt seine Zunge raus und schneidet eine Grimasse.

Dieser Versuch, cool zu sein, wirkte nur verzweifelt und bewirkte das Gegenteil. An das echte Oscar-Selfie von Ellen DeGeneres mit Stars wie Brad Pitt, Jennifer Lawrence und Bradly Cooper kommt das Echo-Selfie nicht mal annähernd heran.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion