Edward Norton dreht Film für Obama

Edward Norton dreht Film für Obama

02.11.2012 > 00:00

Edward Norton hat zum Wahlkampf einen Kurzfilm für Obama produziert - sieben Minuten lang wird die Werbetrommel für den derzeitigen Präsidenten gerührt. Der Star aus "Das Bourne Vermächtnis" hat zusammen mit Regisseur Bennett Miller einen Kurzfilm gedreht, der die Wahlkampagne des amtierenden Präsidenten Barack Obama unterstützen soll. Im Gegensatz zu den meisten Promi-Wahlvideos ist der Hollywood-Star jedoch gar nicht im Video "We Hold These Truths" zu sehen, stattdessen reden demokratische Wähler aller sozialer, ethnischer und religiöser Hintergründe darüber, warum sie Obama wieder wählen würden. Der Internetseite "BuzzFeed" erzählte Norton: "Ich bin kein Fan davon, andere Leute von etwas zu überzeugen, weil ich berühmt bin", erklärte der Schauspieler seine Abwesenheit im Film, "auch wenn ich den Präsidenten unterstütze, ist es für mich sehr viel interessanter, andere Leute zu motivieren, sich mit einer Sache auseinanderzusetzen, als etwas genau so zu machen oder zu denken, wie ich es tue", gab Norton zu verstehen. Am 6. November wird Amerika abstimmen, ob Barack Obama weiterhin Präsident der Vereinigten Staaten bleiben soll oder ob sein republikanischer Gegenspieler Mitt Romney das weiße Haus bezieht. Für Obama werden am kommenden Dienstag neben Edward Norton auch Robert De Niro, Jon Hamm, George Clooney, Scarlett Johansson und viele andere Hollywoodstars stimmen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion