Elisabetta Canalis hatte mit George Clooney eher eine Vater-Tochter-Beziehung

Elisabetta Canalis: "George Clooney war wie ein Vater für mich"

28.10.2011 > 00:00

Viel Positives hat Elisabetta Canalis nie über die Beziehung zu George Clooneys gesagt. Erst vor einigen Monaten gab sie zu, sich in Beziehungen immer wie ein Fußabtreter zu fühlen. Doch nun legt Elisabetta Canalis nach.

In einem Interview mit dem italienischen Magazin "Chi" verrät die Clooney-Ex nun, dass sie eigentlich gar kein Liebespaar waren: "Es war eine Vater-Tochter-Beziehung". Wie jetzt? Alles nur platonisch?

"Es war Liebe, eine sehr außergewöhnliche Geschichte, so bedeutsam und wichtig, wie die Beziehung zwischen Vater und Tochter nur sein kann. Über Kinder haben wir niemals gesprochen, das war kein Thema zwischen uns. Auch von Hochzeit ist niemals die Rede gewesen", ergänzte Elisabetta Canalis.

Doch was bezweckt Elisabetta Canalis mit dieser Aussage. Ist sie sauer auf George Clooney, weil der schon wieder mit einer neuen über die roten Teppiche dieser Welt schreitet? Oder hat Elisabetta Angst, langsam aber sicher aus dem Rampenlicht zu verschwinden? Ihr Ruhm bei "Dancing With The Stars" war auch nur von kurzer Dauer.

Ganze zwei Jahre war Elisabetta Canalis die Frau an George Clooneys Seite. Mittlerweile hat diese Stellung die Ex-Wrestlerin Stacy Keibler eingenommen.

Das ist George Clooneys neue Freundin

TAGS:
Lieblinge der Redaktion