Elizabeth Olsen: "Silent House" machte sie krank

Elizabeth Olsen: "Silent House" machte sie krank

09.03.2012 > 00:00

Elizabeth Olsen weinte am Set ihres neuen Films "Silent House" so viel, dass sie sogar eine Nasen-Nebenhöhlenentzündung bekam. Die Schauspielerin aus "Martha Marcy May Marlene" verkörpert in ihrem neuen Horror-Film "Silent House" ein junges Mädchen, das in einem Spukhaus gefangen ist, aus dem es nicht entkommen kann. Wie die Schwester der berühmten Olsen-Zwillinge Mary-Kate und Ashley nun verriet, kamen ihr am Set regelmäßig die Tränen, was sogar dazu führte, dass sie am Ende der Filmaufnahmen krank wurde. "Die Dreharbeiten waren sehr aufreibend", gestand sie und fügte hinzu: "In dem Film läuft mir so viel die Nase, weil genau das passiert, wenn ich emotional werde: bevor die Tränen kommen, läuft immer zuerst die Nase. Ich habe sogar eine Nebenhöhlenentzündung bekommen, es war echt hart." In Amerika wird "Silent House" noch diesen Monat anlaufen, ein deutscher Starttermin steht bisher jedoch noch nicht fest. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion