Und plötzlich ist alles vorbei

Elizabeth Olsen trennt sich von Boyd Holbrook

20.01.2015 > 00:00

© getty

Dass sie einmal eine erfolgreichere Schauspielerin wird als ihre berühmten älteren Zwillingsschwestern Mary-Kate und Ashley, hätte vor einigen Jahren wohl niemand für möglich gehalten.

Elizabeth Olsen spielte mit Josh Brolin in "Oldboy" und zeigte mit Bryan Cranston und Aaron Taylor-Johnson in "Godzilla" was sie kann. Noch in diesem Jahr wird sie zusammen mit Letzterem im zweiten Teil der "Avengers" auftauchen.

Beruflich könnte es also kaum besser laufen. Doch bei all dem Glück im Spiel gibt es nun leider Pech in der Liebe. Nach über drei Jahren mit Schauspieler Boyd Holbrook ist nun die Beziehung am Ende.

Besonders traurig daran: Erst im März 2014 ist Holbrook vor Elizabeth auf die Knie gegangen und hat ihr einen Heiratsantrag gemacht.

Umso trauriger, dass dem "People"-Magazin zufolge nun doch alles vorbei sein soll. Angeblich sei er ein notorischer Fremdflirter gewesen. Auf einer Party im Rahmen der "Golden Globes" ist es nun zum Eklat gekommen und sie hat Konsequenzen folgen lassen. Offenbar war es aber nur noch der fehlende Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte. Sie wurde bereits wenige Tage später schon ohne ihren Verlobungsring gesichtet.

Leichtfertig wird sie das Liebesglück sicher nicht beendet haben. Vor wenigen Wochen schwebte sie noch auf Wolke Sieben und schwärmte sie in der "Marie Claire" UK: "Ich liebe es sehr, in einer Beziehung zu sein."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion