Ellen Barkin: Gutes Aussehen ist nicht alles!

Ellen Barkin: Gutes Aussehen ist nicht alles!

14.08.2012 > 00:00

Ellen Barkin legt Wert auf Können, nicht auf die Optik - sie kann nicht verstehen, dass viele Kollegen nur wegen ihres Aussehens angeheuert werden. Die Schauspielerin hat im Gespräch mit dem Sender "Tele 5" kritisiert, dass Schauspieler sich oftmals zu sehr auf ihr gutes Aussehen verlassen und deshalb trotz schlechter schauspielerischer Leistungen häufig sehr erfolgreich sind. "Ich sehe oft Schauspieler ohne jede Ausbildung, die nur auf ihre Schönheit setzen. Gutes Aussehen kann ein Fluch sein, weil es dich faul macht", versichert die Aktrice, die selbst mit einigen Schönheitsmakeln zu kämpfen hat. Damit habe sie jedoch kein Problem, versichert die Aktrice. "Meine krumme Nase und mein schiefes Lächeln gehören einfach zu mir. Es hat mir mit der Zeit immer weniger ausgemacht, wenn mich die Leute ständig fragten, wie oft ich meine Nase gebrochen hätte. Ich hätte mir die Nase richten lassen können; meine Eltern haben mir das angeboten, als ich 16 war, aber ich wollte nicht." Dass sie das Angebot als Teenager ausschlug, ist für die "Operation: Endgame"-Darstellerin auch heute kein Problem. "Es ist mir egal, was die Leute über mich denken", versichert sie. "Das hat nichts mit Arroganz zu tun, es liegt einfach in meiner Natur. Ich mache mir keine Gedanken, ob ich gemocht werde oder nicht." © WENN

Lieblinge der Redaktion