Elton John sorgt für EU-Zoff

Elton John sorgt für EU-Zoff

12.11.2010 > 00:00

Elton John steht im Mittelpunkt einer Kontroverse innerhalb der Europäischen Union, weil ein Konzert von ihm mit EU-Steuergeldern bezahlt wurde. Gestern wurde eine offizielle Untersuchung zum Elton John-Auftritt beim Piedigrotta Festival in Neapel im vergangenen Jahr eingeleitet, für den der Sänger offenbar rund 600.000 Euro aus Steuergeldern erhielt. Der italienische Politiker Mario Borghezio ist wütend auf die Offiziellen, die die Gelder aus einem Topf freigegeben haben, der eigentlich dafür da ist, das kulturelle Erbe und traditionelle Musik zu bewahren. Dario Scalabrini, ehemaliger Chef der Tourismus-Behörde von Campania behauptet jedoch, dass die Zahlung "absolut gerechtfertigt" gewesen sei: "Ich verstehe das Problem nicht, die EU hat das Projekt abgesegnet. Dieses Geld wurde der Stadt für Marketingzwecke zur Verfügung gestellt und genau so wurde es verwendet. Man muss doch auch an die Zahl der Menschen denken, die für das Konzert in Neapel übernachtet haben. Und außerdem sang Elton John zum allerersten mal den neapolitanischen Song 'O Sole Mio'. Das Publikum hat geweint vor Freude." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion