Elyas M'Barek: "Man muss sich nicht mit jedem verstehen"

Elyas M'Barek: "Man muss sich nicht mit jedem verstehen"

20.02.2012 > 00:00

Elyas M'Barek hat auch schon mit Kollegen gedreht, die er nicht leiden konnte, für ihn ist es wichtiger, mit dem Regisseur auf einer Wellenlänge zu sein. Der "What A Man"-Darsteller räumt mit dem Klischee auf, dass alle Schauspieler auch nach den Dreharbeiten noch Freunde bleiben und verriet am Randes des Director's Cut in Berlin, dass er sich zwar immer freut, mit netten Kollegen zu arbeiten, er jedoch nicht jeden am Set sofort zu einem Bier einladen würde. "Die Beziehung zum Regisseur ist echt wichtig, wenn es mit den Kollegen nicht so stimmt, ist es nicht ganz so schlimm. Ich habe auch schon mit Leuten gedreht, die ich nicht so gerne mochte. Das ist wie in jedem anderen Job auch, da ist man ja auch nicht mit jedem Kollegen privat befreundet. Aber es haben sich auch durchaus schon echte Freundschaften am Set entwickelt." Elyas M'Barek kommt am 15. März mit der Verfilmung der Erfolgsserie "Türkisch für Anfänger" in die deutschen Kinos. © WENN

Lieblinge der Redaktion