Elyas M'Barek will keinen deutschen Pass

Elyas M'Barek will keinen deutschen Pass

24.10.2012 > 00:00

Elyas M'Barek hat nicht vor, einen deutschen Ausweis zu beantragen - er möchte lieber Österreicher bleiben. Der Schauspieler, der als Sohn einer Österreicherin und eines Tunesiers in München aufwuchs, ist österreichischer Staatsbürger und hat, auch wenn er weiter in München lebt, nicht vor, einen deutschen Pass zu beantragen. Im Interview mit der "Grazia" erklärt M'Barek, warum er sich diese Bürokratie ersparen will: "Wir leben doch in der EU, weshalb sollte ich zu tausend Ämtern rennen? Das einzige Manko ist, dass ich in Deutschland nicht wählen darf. Ansonsten würde sich durch einen deutschen Pass für mich überhaupt nichts ändern", findet er. Der 30-Jährige, der mit der deutschen Fernsehserie "Türkisch für Anfänger" bekannt wurde, hat inzwischen auch schon erfolgreich internationale Filmluft geschnuppert. Beim Hamptons Film Festival wurde er kürzlich für seine Auftritte in den Filmen "Mortal Instruments" und "The Physician" als "Breakthrough Performer 2012" ausgezeichnet. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion