Mottenplage beim EM-Finale

EM 2016: Deswegen war beim Finale alles voller Motten

11.07.2016 > 09:32

© getty

Da "nimmt" die französische Mannschaft den vermeintlichen Hauptdarsteller des Abends, Cristiano Ronaldo, frühzeitig aus dem Spiel und dann flattert dem verletzten Starkicker auch noch eine dicke Motte ins Gesicht.

Überhaupt wurden zahllose Motten zu den Nebendarstellern des EM-Finalspiel von Portugal gegen Frankreich. Aber warum gab es diese Falterplage im Stadion?

 

Wie ARD berichtet, hat es einen klaren Grund dafür: Terror-Abwehr. Indem schon in der vorangegangenen Nacht das Flutlicht angelassen wurde, um Terroristen und andere Einbrecher "abzuschrecken" sammelte man damit schon etliche Motten im Vorfeld.

Natürlich wurden am Spielabend noch weitere Motten vom Flutlicht des Stadions angelockt. Und so wurden die Falter zur wahren Plage an dem Abend. 

In Puncto Sicherheit stellten sich die Verantwortlichen insgesamt nicht sonderlich geschickt an. Verschiedene Reporter berichteten, wie unbehelligt sie in empfindliche Sicherheitsbereiche vordringen konnten.

TAGS:
Levis T-Shirt
UVP: EUR 27,00
Preis: EUR 23,90 Prime-Versand
Sie sparen: 3,10 EUR (11%)
Affen T-Shirt
UVP: EUR 49,95
Preis: EUR 19,95
Sie sparen: 30,00 EUR (60%)
Bluetooth Lautsprecher
 
Preis: EUR 19,99 Prime-Versand
Lieblinge der Redaktion