Liebe auf den zweiten Blick

Emma Heming-Willis: "Ich war überhaupt kein Bruce-Willis-Fan"

20.03.2013 > 00:00

© VOX/Christian Barz

Auch ein Hollywood-Star muss um das Herz einer Frau kämpfen.

Wie Emma Heming-Willis (34), die Ehefrau von Hollywood-Schauspieler Bruce Willis jetzt verriet, hat sie es dem Action-Star nicht gerade leicht gemacht. In der VOX-Doku "Bruce Willis - Warum die Legende niemals stirbt" erzählt das Model, dass sie zwar wusste, wer Bruce Willis ist, aber begeistern konnte sie sich nicht wirklich für Filme wie "Stirb langsam".

Kennengelernt haben die beiden sich übrigens im Fitness-Studio. Bruce war sofort hin und weg von Emma, aber die war zu dem Zeitpunkt noch vergeben. Doch kaum war Emma von ihrem damaligen Partner getrennt, klingelte ihr Telefon und Bruce Willis bat um ein Date. Erst lehnte sie ab, sie steckte mitten im Umzugsstreß und das war ihr wichtiger, als ein Dinner mit dem Schauspieler. Aber am nächsten Tag rief er wieder an und sagte: "ich weiß, du hast keine Zeit, aber ich würde dich gerne zum Dinner ausführen." Sie willigte ein. Heute sagt Emma, dass sie genau diese Beharrlichkeit immer noch an ihm liebt: "Das ist mein Mann. Wenn er etwas will, dann kämpft er dafür."Seit vier Jahren ist das Paar nun schon verheiratet und sie wirken verliebt, wie am ersten Tag. Baby Mabel hat ihr Glück perfekt gemacht.

Erstmals hat VOX die Möglichkeit, die kleine Familie an ihrem Rückzugsort, der Insel Parrot Cay, zu besuchen. Willis, der sich bisher eher zurückgezogen lebte, gibt in der Doku sehr private Einblicke in sein Leben und plaudert über sein Leben als Hollywood-Schauspieler und Familienvater. Produziert wird das Ganze von genau der Frau, die Bruce Willis erst von sich überzeugen musste: Ehefrau Emma Heming-Willis.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion