Emma Stone: Identitätskrise wegen ihres Künstlernamens

Emma Stone: Identitätskrise wegen ihres Künstlernamens

29.08.2012 > 00:00

Emma Stone musste sich einen neuen Namen zulegen, als sie beim Film begann - denn eine Emiliy Stone gab es bereits. Die "The Help"-Darstellerin, die mit bürgerlichem Namen Emily Jean Stone heißt, musste sich am Anfang ihrer Filmkarriere einen Künstlernamen suchen, da bei der Screen Actors Guild bereits eine Schauspielerin mit gleichem Namen registriert war. Damals entschied sie sich zunächst, sich künftig Riley zu nennen. Das sei jedoch keine gute Idee gewesen, "denn ich hatte ziemlich bald eine Identitätskrise", verrät Stone im Gespräch mit dem "Interview"-Magazin. Am Set von "Malcom mittendrin" habe sie nie darauf reagiert, wenn sich der Regisseur mit Regieanweisungen an sie wandte. "Ich war damals 16 Jahre alt und dachte, ich kann sein, wer immer ich sein will. Welchen Namen sollte ich also wählen?", erklärt Stone, wie sie zu ihrem ersten Künstlernamen kam und fügt hinzu: "Also musste ich meinen Künstlernamen wieder ändern und entschied mich für Emma. So hat mich meine Mutter immer gennant." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion