Emma Stone: Karrierestart mit Hindernissen

Emma Stone: Karrierestart mit Hindernissen

31.08.2012 > 00:00

Emma Stone hat den Film, in dem sie ihre erste Hauptrolle spielte, bis heute nicht gesehen - sie verbindet mit dem Dreharbeiten eine sehr nervenaufreibende Zeit. Die Schauspielerin stand 2010 für ihren Film "Einfach zu haben" vor der Kamera, in dem sie das Opfer einer ihrer eigenen Lügen wird, die plötzlich eine Eigendynamik entwickelt. Wie Stone nun im Gespräch mit dem "Interview"-Magazin verrät, ging es ihr während der Dreharbeiten zu dem Streifen alles andere als gut. "Ich war währenddessen ein Wrack. Ich habe kaum geschlafen. Ich kann mich noch an den Tag erinnern, an dem ich mit den Dreharbeiten fertig war. Ich bin ins Auto gestiegen, als die Sonne gerade aufging und der Nacht-Dreh beendet war und hatte das Gefühl, mir sei eine riesige Last von den Schultern gefallen." Ihr Privatleben sei damals so durcheinander gewesen, dass Stone mit der Doppelbelastung nur schwer zurechtgekommen sei, gesteht sie zudem. "Ich habe während der Dreharbeiten einen unglaublichen Druck verspürt, weil die Dinge auch was mein Privatleben anging, einfach nur... Es war wie ein Hurrikan", versucht die Schauspielerin eine Erklärung und verrät, dass sie den Film bis heute noch nicht gesehen hat. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion