Emma Watson rechtfertigt pinken Hund

Emma Watson rechtfertigt pinken Hund

26.06.2012 > 00:00

Emma Watson ist gar keine Hundebesitzerin - die Schauspielerin hat jetzt erklärt, weshalb sie am Freitag mit einem pinken Hund unterwegs war. Die "Harry Potter"-Schauspielerin geriet kürzlich in die Schusslinie der Tierschützer, als sie am Freitag mit einem Hund in London unterwegs war, der pink eingefärbt war. Bei dem kleinen Vierbeiner handelt es sich jedoch nicht um ihren eigenen Hund, wie Watson jetzt via Twitter versicherte. "PinkDarcyDog ist pink, weil ihr Besitzer Geld für die Brustkrebs-Hilfe sammelt. Ich wünschte mir, dass Darcy mein Hund wäre, aber sie gehört nicht mir. Ich bin nur mit ihr spazieren gegangen", rechtfertigt sich die Hollywood-Schönheit. "Ich möchte noch ein weiteres Mal klarstellen, dass ich keinen Hund habe. Die Fakten zu überprüfen dauert fünf Minuten." Watson war dabei fotografiert worden, wie sie mit dem Hund an der Leine aus einem Hundesalon kam, in dem die pinke Färbung des Tieres aufgefrischt worden war. Der Hund soll insgesamt 50.000 Pfund, also umgerechnet etwa 62.000 Euro sammeln, die dadurch zusammenkommen, dass Darcy Touristen für ein Foto Modell steht. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion