Emma Watson ist wieder solo

Emma Watson: Sie wird das nächste Nackt-Bild-Opfer

23.09.2014 > 00:00

© Getty Images

Die zweite Welle an Promi-Nacktbilder fördert derzeit immer mehr zutage. Boybandmitglieder werden durch die von der iCloud gestohlenen Bilder geoutet, andere richten ihre sexy Nachrichten nicht mehr nur an ihren Liebsten, sondern unfreiwillig an die ganze Welt.

"Noch schlimmer, als die Privatsphäre von Frauen in den sozialen Medien verletzt zu sehen, ist es, die Kommentare dazu zu lesen, die einen solchen Mangel an Mitgefühl zeigen", twitterte Emma Watson, als der Skandal begann und Jennifer Lawrence öffentlich so bloßgestellt wurde wie kaum ein anderer Oscarpreisträger zuvor.

Während sie sich aber vor wenigen Wochen noch schützend vor ihre Kolleginnen stellte, ist sie nun selbst zum Angriffsziel geworden. Wie der Daily Star berichtet, gebe es eine Seite, die Emmas Gesicht zeigt und einen Countdown. Die Homepage zählt angeblich runter, bis auch private Nacktbilder der Harry Potter-Hexe sich in den Weiten des Internets verbreiten.

Vielleicht wusste Emma ja schon, dass auch sie zu den bestohlenen Stars gehört, und bezog schon vorab Stellung. Ob ihr das hilft, ist zu bezweifeln. In den gnadenlosen Tiefen von Facebook und Twitter wird sie sicher trotzdem auf Fluten der Respektlosigkeit stoßen und das von ihr erbetene "Mitgefühl" verzweifelt suchen.

Da kann sie eigentlich nur hoffen, dass sie in der Nacktbildflut der Promis möglichst unauffällig auftaucht und schnell wieder aus dem Fokus verschwindet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion