Emma Watson will ihre Filmküsse nicht sehen

Emma Watson will ihre Filmküsse nicht sehen

26.09.2012 > 00:00

Emma Watson spielt sich von ihrem "Harry Potter"-Image frei - wie sie einen Kollegen auf der Leinwand küsst, will sie trotzdem nicht sehen. Die Britin, die in allen "Harry Potter"-Filmen die brave "Hermine Granger" spielte, möchte einige Szenen ihres neuen Films "Vielleicht lieber morgen" lieber nicht noch einmal ansehen, denn dann würde sie sich schämen. Dem britischen Radiosender "BBC 1" gestand Watson jetzt: "Es ist schon komisch, denn wenn ich den Film jetzt sehe, muss ich bei einigen Szenen wegschauen. Ich kann die 'Rocky Horror'-Tanzszene nicht angucken und die ganzen Kussszenen auch nicht. Ich wurde für den Film wirklich aus meiner Komfortzone geschubst." In einer Szene musste Watson stark geschminkt und mit einem Korsett bekleidet eine Szene aus dem Klassiker "Rocky Horror Picture Show" nachspielen. Das sei ihr schwer gefallen, gibt die 22-Jährige zu. "Ich sagte dem Regisseur ' Ich habe gerade erst aufgehört Hermine Granger zu spielen und du erwartest jetzt von mir dass ich in einem engen Korsett tanze! Das ist schwierig für mich!'", erinnert sich Watson an die Dreharbeiten. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion