Einhorn in der Werbung von Ahoj-Brause.

Endlich! Werbung mit zwei Einhörnern

28.05.2014 > 00:00

© Ahoj Brause

Lange haben wir darauf gewartet, jetzt endlich haben unsere Lieblingstiere Eingang in die Werbung gefunden! Es gibt Einhörner in einem Spot und die sehen wirklich so aus, wie man sie sich vorstellt; zumindest die mutierten Fantasy-Einhörner.

Sie sind weiß und fliegen durch die Luft, haben bunte Gamaschen und Flügel, die lila, grün und gelb sind.

Das Ursprungs-Einhorn hingegen ist wahrscheinlich ein einfacher Schimmel, der weder Flügel noch ein goldenes Horn hat. Im Laufe der Zeit wurden die Einhorn-Fabeln weiter ausgeführt und verniedlicht, Farben hinzugefügt und ihm wie einem Pegasus Flügel gegeben.

So bunt wie ein Regenbogen, aber immer noch das Symbol für das Gute, hielt das Einhorn Einzug im Kinder- und Wohnzimmer und bringt selbst erwachsene Frauen dazu, verzückt "Awww" zu machen.

Kein Wunder also, dass nun endlich die Werbung auf den Einhorn-Zug aufgesprungen ist. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings: Sie spielen nicht die Hauptrolle. So sind sie im 24 Sekunden langen Spot gerade mal drei Sekunden lang zu sehen. Aber immerhin!

In dem ziemlich schrägen Clip geht es eigentlich um Futureman, einen Superhelden. Die Einhörner sind sein Gespann, mit dem er aus dem Firmament auf die Erde fliegt. "Mein Name ist Futureman und ich komme aus der Zukunft. Und du darfst mir eine Frage stellen!"

Bevor er diesen Satz sagt, sind die Einhörner aber leider schon wieder verpufft. Dem jungen Mann fällt daraufhin nicht wirklich etwas ein.

Zu verdanken haben wir die Einhörner und den Superhelden der Agentur Jung von Matt/Spree, die den Spot für Ahoj-Brause entwickelt hat. Sie haben sich auch den Supergeil-Clip von Edeka ausgedacht.

Lieblinge der Redaktion