Erol Sander hört als "Winnetou" auf

Erol Sander hört als "Winnetou" auf

29.08.2012 > 00:00

Erol Sander beendet sein Engagement bei den Karl-May-Festspielen - er wird ab der nächsten Woche nicht mehr als Indianerhäuptling zu Pferd sitzen. Der Schauspieler hat nun bekanntgegeben, dass er bereits am kommenden Wochenende bei den Karl-May-Festspielen zum letzten Mal als "Winnetou" zu sehen sein wird. Der 43-Jährige erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur "dpa", dass ihm der Abschied jedoch nicht leicht falle. "Ich hätte gerne weitergemacht. Wenn man mich wieder als Winnetou oder Regisseur engagieren möchte, mache ich das gerne", wird Sander von der Agentur zitiert. Weshalb der Schauspieler den Tomahawk an den Nagel hängen wird, ist nicht bekannt, jedoch erklärte Sanders Sprecher gegenüber "Welt Kompakt": "Die Gründe für das Ausscheiden liegen ganz klar bei der Kalkberg GmbH." Erol Sander, der seine Karriere als Model begann und seit dem Jahr 2000 glücklich verheiratet ist, war seit 2007 in der Rolle des Indianerhäuptlings zu sehen. © WENN

Lieblinge der Redaktion