Lena Meyer-Landrut patzt bei ESC-Punktevergabe.

ESC 2013: Peinlicher Punkte-Patzer bei Lena Meyer-Landrut

19.05.2013 > 00:00

© Getty Images

Der gestrige Abend war aus musikalischer Sicht alles andere als erfolgreich für Deutschland. Beim 58. "Eurovision Song Contest" brachte es unsere Natalie Horler mit Cascada und ihrer tollen Performance von "Glorious" nur auf dünne 18 Punkte und damit auf den 21. Platz. Von diesem eher enttäuschenden Ergebnis wurde allerdings durch einen ziemlich peinlichen Patzer abgelenkt...

Dieser wurde ausgerechnet von Germany's Sweetheart und ESC 2010-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut verursacht. Bei der Punktevergabe der Acts durfte die 21jährige die deutschen Ergebnisse verkünden. In einer Live-Schaltung nach Hamburg blickte die ganze Welt gespannt auf Deutschlands Wertung. Und was macht Lena? Die Arme verhaspelte sich so richtig und stiftete damit ordentlich Verwirrung! Anstatt zehn Punkte, wie abgestimmt, für ESC-Gewinner Dänemark zu verkünden, nannte Lena zunächst Norwegen! Zwar merkte die "Sattelite"-Interpretin ihren Fehler schnell und entschuldigte sich überschwänglich peinlich war das Ganze für die Sängerin allerdings trotzdem. Bei der späteren ARD-Schaltung zur ESC-Party auf der Hamburger Reeperbahn hatte man glatt das Gefühl, der sympathische "The Voice Kids"-Coach wollte im Erdboden versinken. "Das war ein Komplettausfall. Es ist mir so unangenehm", schämte Lena sich. Sie wäre einfach zu aufgeregt gewesen.

Ach Lena, Kopf hoch! Fehler sind menschlich und dieser kleine Patzer mit anschließender Schamesröte macht eigentlich auch ziemlich sympathisch!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion