Gehasst und geliebt: Conchita Wurst tritt morgen Abend beim ESC für Österreich an.

ESC 2014: Eine Wurst spaltet Europa!

11.05.2014 > 00:00

© Getty Images

Riesen-Hype und Riesenärger - um eine Wurst!

Mit ihrem Sensations-Sieg beim Eurovison Song Contest hat der österreichische Paradiesvogel Conchita Wurst (25) alle überrascht! Mit dem Song "Rise Like A Phoenix" ersang Conchita sich 290 Punkte, ließ so tatsächlich das gesamte Teilnehmerfeld aus 36 europäischen Ländern hinter sich. Was für ein Triumph für die bärtige Diva!

Selbstverständlich ist der Sieg einer Drag-Queen im Jahr 2014 allerdings noch immer nicht: Tom Neuwirth, so der bürgerliche Name von Conchita Wurst, hatte nicht nur im Vorfeld des Songcontests polarisiert - auch nach seinem Sieg beim ESC spaltet er die Zuschauer in zwei Lager, löst im Netz hitzige Diskussionen aus.

"Unglaublich, was für eine Kreatur so eine Veranstaltung gewinnt. Was ist das für eine Person? Er/Sie oder doch es??? Beschämend. Pfui!", empört sich Hakki S. "Peinlich", findet Userin Dorota. Amer A. wütet: "Pfui! Wahnsinn gehört in den Zoo!" Thorsten M. beschwert sich: "Das war der letzte Grand Prix, den ich mir angeschaut habe. Da gewinnen nurnoch schräge Typen oder Spinner, die normal weggesperrt gehören. Die reine Musik ist leider nur noch Nebensache!"

Dass es beim ESC schon immer auch um die Inszenierung ging, scheinen viele der Wurst-Hasser zu vergessen. Die Bühne des Eurovision Song Contest ist seit Jahren ein Tummelplatz exotischer Paradiesvögel - das macht den Charme des Wettbewerbs aus, lockt Millionen Zuschauer vor die Schirme. Schon 1998 gewann mit Dana International aus Israel eine transsexuelle Sängerin den Wettstreit - 16 Jahre bevor eine bärtige Drag-Queen für Furore sorgte. Wer nun also einen "Sittenverfall" beim ESC bemängelt, hat offensichtlich die vergangenen 15 Jahre hinter dem Mond verbracht.

Mit ihrem Sieg beim ESC beweist Conchita Wurst allen Hassern und Kritikern: Musik und Entertainment können jede Grenze überwinden. Wir gratulieren und freuen uns mit dem verdienten Sieger!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion