Der deutsche ESC-Act Elaiza ging völlig unter.

ESC 2014: Wurst-Jubel - Und was ist mit Elazia?

12.05.2014 > 00:00

© Facebook / Elaiza

Alles spricht über Conchita Wurst! Die Dragqueen ist die strahlende Siegerin des ESC. Der deutsche Act Elaiza geht in dem Hype ziemlich unter. Elzbieta Steinmetz, Natalie Plöger und Yvonne Grünwald legten einen soliden Auftritt hin, finden sich aber kaum in den Köpfen und Medien wieder. Nationalstolz scheint dieses Jahr nicht aufzukommen.

Neid auf Conchita Wurst, die Siegerin aus dem Nachbarland, kennen die drei Frauen von Elaiza trotzdem nicht: "Wir finden sie toll und gratulieren ihr von ganzem Herzen zum Sieg. Sie hat mit ihrem tollen Erfolg ein Zeichen für Toleranz in Europa gesetzt", so die Sängerinnen gegenüber der Bild.

Sie schafften es nicht mal unter die Top Ten. Mit ihrem Song "Is It Right" kam Elaiza auf Platz 18 ein enttäuschendes Ergebnis? "Enttäuscht ist etwas zu viel gesagt. Natürlich hätten wir uns gefreut, wenn wir etwas weiter vorn gelandet wären. Aber das ist nun mal ein Wettbewerb, und wenn man sich dem stellt, muss man auch das Ergebnis akzeptieren. Es ist nun mal wie es ist, das kann man nicht ändern."

Im vergangenen Jahr war Deutschland schon nicht gerade erfolgreich und kam mit dem Song von Cascada auf den 21. Platz. Die neuerliche ESC-Schlappe wäre wahrscheinlich schwerer zu ertragen, gäbe es nicht Conchita Wurst.

Die zieht die ganze Aufmerksamkeit auf sich und so wurde der mäßig erfolgreiche Beitrag von Elaiza eben gesehen, zur Kenntnis genommen und fast gleich wieder vergessen. Aber nur fast: Ein paar wenige Fans sind trotzdem begeistert und gratulierten dem Trio via Facebook zum gelungenen Auftritt: "Ihr wart genial! Der beste Song & Auftritt des Abends."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion