Es ist zum schreien! Ann Sophie hat einen schweren Stand

ESC: Ann-Sophie Dürmeyer lehnt 1 Million Euro "Bestechungsversuch" ab

18.05.2015 > 00:00

© WENN.com

Sie hat es nicht sonderlich leicht. Ann Sophie Dürmeyer vertritt Deutschland beim ESC und keiner hat sie so richtig auf dem Radar. Im Schatten des Eklats um Andreas Kümmert, der die Wahl gewann und um diese dann nicht anzunehmen, ging sie als Künstlerin ein wenig unter.

Das Unternehmen "Arrow" sieht aber offenbar ihr Potenzial, zumindest als Werbeträger. In der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" gaben sie eine Anzeige auf, die der Sängerin ein unmoralisches Angebot machte.

Sie boten ihr 1 Million Euro, damit sie in ihrem Song "Black Smoke" den Text für die Firma "Arrow" abändert. "Und ja, das Angebot ist ernst gemeint", steht noch unter der schrägen Anzeige.

Doch die Sängerin lehnt dankend ab und tut noch gutes dabei:

"Lieber Elektronikkonzern Arrow, liebe Werbeagentur Ogilvy & Mather, vielen Dank für Ihr mit einer ganzseitigen Anzeige geschaltetes, sehr teures Angebot. Sie haben völlig Recht: Andere hätten es auch mal verdient, im Rampenlicht zu stehen. Ich schlage vor, dass Sie das Geld für Flüchtlinge spenden, und die Kohle für die Anzeige gleich mit. Ich sehe Ihrer zeitnahen Antwort mit Freude entgegen. Herzlich, Ihre Ann Sophie"

Hätte sie das Angebot angenommen, wäre sie obendrein auch direkt disqualifiziert worden, den der Text des Songs muss so sein, wie zum Zeitpunkt, an dem der Beitrag eingereicht wurde.

Ob die Firma Arrow tatsächlich auf ihren Vorschlag einging und die Million spendete ist bislang noch nicht bekannt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion