Eva Longoria: Außergerichtliche Einigung

Eva Longoria: Außergerichtliche Einigung

08.08.2012 > 00:00

Eva Longoria hat sich kurz vor Prozessbeginn durch einen Vergleich mit dem Mann geeinigt, der sie beschuldigt hatte, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Der "Desperate Housewives"-Star ist einem Gerichtsprozess gerade noch entronnen und hat sich wenige Tage vor Prozessbeginn mit dem Ankläger geeinigt. Roman Gasparyan hatte 2010 Anklage gegen die Schauspielerin erhoben, nachdem es zu einem Verkehrsunfall gekommen war, bei dem sie mit ihrem BMW in seinen Wagen krachte. Der Mann hatte erklärt, Longoria hätte die Kontrolle über ihren Wagen verloren, sei ins Schleudern gekommen und hätte so den Unfall verursacht. Außerdem sollen die Augen der Actrice "rot und blutunterlaufen" gewesen sein, berichtete das Starportal "tmz.com". Die Schauspielerin hatte allerdings bestritten, den Unfall verschuldet zu haben. Bevor es jedoch zu einer gerichtlichen Klärung des Vorfalls kommen konnte, haben sich die beiden Parteien jetzt ohne die rechtliche Instanz bei einem Vergleich geeinigt. Genauere Details über die Einigung sind jedoch nicht bekannt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion