Ewan McGregor: In L.A. nur ein Niemand?

Ewan McGregor: In L.A. nur ein Niemand?

02.01.2013 > 00:00

Ewan Mcgregor gehört zu den etablierten Schauspielern in und außerhalb Hollywoods - wirklich wohl fühlt sich der Darsteller dennoch nicht in der Stadt der Stars und Sternchen. Der "Nachtwache"-Schauspieler, der derzeit mit seiner Familie in Los Angeles lebt, hat sich noch nicht so ganz mit dem Lebensgefühl der Filmstadt abgefunden: "Man merkt, wie man sich langsam gewahr wird, wer man eigentlich in diesem Business ist", überlegt McGregor im Interview mit der "Daily Mail". "In London, New York oder Paris habe ich mich nie so gefühlt. Und plötzlich ist man in Los Angeles und man sieht sich auf dieser riesigen Liste und man ist irgendwo ganz unten. Es ist furchtbar", gesteht der 41-Jährige. Der Schauspieler, der international durch das Musical "Moulin Rouge" und seine Rolle als "Obi Wan Kenobi" in den neuen "Star Wars"-Filmen bekannt wurde, vergleicht sein aktuelles Hobby - er baut Fahrräder zusammen - mit seinem Stand als Schauspieler: "Man kauft sich einen Rahmen auf ebay und man fragt sich, 'was mach ich jetzt?' Man hat seine ästhetische Vorstellung, aber alle Fahrradbauer sagen, dass es sich eigentlich selbst baut - und irgendwie tut es das auch", erklärt McGregor. "Manche Sachen funktionieren, andere nicht. Teile passen oder nicht und manchmal muss man sie verändern, damit sie passen. Am Ende des Tages hat man ein Kunstwerk gebaut, mit dem man jedoch auch zum Supermarkt fahren kann", schmunzelt der Schotte. Einen Haken hat seine Metapher allerdings, wie er am Ende hinzufügt: "Niemand in Los Angeles fährt mit dem Fahrrad." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion