Hat "Explosiv Weekend" gegen den Jugendmedienschutz verstoßen?

Explosiv Weekend: Verstoß gegen Jugendmedienschutz?

27.04.2013 > 00:00

© RTL

"Explosiv Weekend" ist kaum noch wegzudenken aus dem Wochenendprogramm von RTL. Schließlich läuft die Sendung bereits seit fast zwanzig Jahren und dürfte damit kaum einem Fernsehzuschauer unbekannt sein.

Umso überraschender ist es, dass das von Nazan Eckes moderierte Magazin nun im Verdacht steht, gegen den Jugendmedienschutz verstoßen zu haben. Nach Berichten des Branchendienstes "Kontakter" prüft die niedersächsische Landesmedienanstalt NLM nämlich einen Anfang April ausgestrahlten Beitrag über ein Party-Schiff vor der Küste Mexikos, der an freizügigen Bildern von Alkohol- und Sexexzessen nicht sparte und das trotz einer relativ frühen Sendezeit, zu der oft noch Kindern vor den Bildschirmen sitzen.

Wie die nun ermittelnde Kommission für Jugendmedienschutz über die bereits in mehreren Beiträgen verwendeten Bilder urteilt, bleibt abzuwarten. Ein Sprecher von RTL gab dem Kontakter zufolge aber schon zu, dass die "eigenen Vorgaben an das Format" nicht eingehalten worden seien: "Als Konsequenz haben wir unsere internen Abnahmestrukturen optimiert."

Lieblinge der Redaktion