"Extrem Schön" - Vorher/NachherSonja störte vor allem, dass die Leute sie auf der Straße angestarrt und hinter ihrem Rücken geredet haben.

"Extrem Schön" - Die tolle Verwandlung von Sonja

30.01.2013 > 00:00

© RTL II

"Extrem Schön" das war eigentlich nie das Ziel von Sonja (38), sie wollte nur einfach nicht mehr auf der Straße angestarrt werden und die Leute tuscheln hören. "Meine Kieferfehlstellung war das Schlimmste und das größte Handycap. Die Zähne kann man nicht verstecken, man sieht sie immer. Man versucht sich immer so unauffällig wie möglich zu präsentieren, damit man nicht auffällt", so Sonja im exklusiven Interview mit InTouch Online.

"Egal wo man hingeht, die Leute gaffen einen immer wieder an. Und man fragt sich sogar selbst: Guck mal wie, du aussiehst", so die dreifach Mutter weiter.

Ihr Mann hat den entscheidenden Schritt zu Sonjas Veränderung beigetragen. Nach einer Folge "Extrem Schön" kam ihm eine wirklich gute Idee.

"Er hat mich gefragt, ob ich mir gerne die Kieferfehlstellung operieren lassen möchte. Ich wollte, dass schon, aber eigentlich nicht im Fernsehen. Doch mein Mann hat die Bewerbung trotzdem abgeschickt. Am nächsten Tag gab es gleich einen Anruf und dann musste er erst einmal beichten."

Anfangs störte Sonja der Gedanke, die ganze Zeit mit einer Kamera begleitet zu werden. Doch die Vorteile einer solchen Veränderung haben letztlich überwogen: "Ich mochte ja schon vorher keine Bilder von mir, alles was festgehalten wurde, wo ich mich danach selber sehen konnte, mochte ich nicht leiden", erklärte Sonja uns im Gespräch.

Schon im Alter von 28 Jahren unternahm Sonja den Versuch, ihre Kieferfehlstellung behandeln zu lassen. Ein Arzt ihrer Kinder sprach sie damals an und startete erste Maßnahmen, um das Problem nach und nach zu beheben. Doch ein Umzug hat die Behandlung unterbrochen. Kein anderer Arzt in ihrer neuen Heimat wollte das vorsetzen, was ein Nürnberger Arzt anfing. Erst zehn Jahre später konnte das lang ersehnte Ziel mit "Extrem Schön" erreicht werden.

Doch bis sie endlich am Ziel war, brauchte Sonja viel Kraft und Durchhaltevermögen. Ihr Kiefer wurde komplett neu rekonstruiert, ihr Busen gestrafft und Fett an Bauch und Hüften abgesaugt. "Ich sage heute, es war alles halb so schlimm, als wenn man mittendrin steckt. Ich war eine Woche im Krankenhaus, hatte riesige Schwellungen im Gesicht, ich durfte nicht essen, durfte sechs Wochen nicht beißen, aber man konnte es auch nicht."

Gezweifelt hat Sonja nie an ihrem Vorhaben, nur wenn die Schmerzen besonders groß waren, kamen kurz Gedanken auf, warum sie das auf sich genommen hat.

Doch das Ergebnis hat alles übertroffen, was sich Sonja vorgestellt hat.

"Ich habe mich selbst verändert. Es ist positiv, wenn ich rausgehe und mich keiner anguckt. Das ist das, was ich immer wollte. Ich wollte nicht angeguckt werden mit Wow. Ich bin jetzt ganz normal wie alle anderen Menschen auch."

Allen die ein ähnliches Problem haben, würde Sonja zu einer Bewerbung bei "Extrem Schön" raten: "Für jemanden, der wirklich darunter leidet und keine andere Möglichkeit hat, würde ich das Format weiterempfehlen."

"Extrem Schön" läuft mittwochs um 21.10 Uhr bei RTL II. Dort gibt es noch mehr tolle Vorher/Nachher-Überraschungen

Lieblinge der Redaktion