Familie Liebisch hat es in den USA nicht immer leicht

Familie Liebisch: Ohne Strom in Michigan!

17.03.2014 > 00:00

© RTL II

Andreas (50), seine Frau Manuela (40) und die Kinder Michelle (13), Andreas jr. (12), Patrick (10) Nicole Liebisch (6) wollen unbedingt nach Amerika auswandern, doch der Weg gen Westen ist steinig.

In sechs Wochen testen sie sechs Städte in sechs verschiedenen Gastfamilien - klar, dass da immer mal was schief geht.

Nach New York sind sie nun in Coral (Michigan) angekommen und damit berginnt eine Zeit als absolute Selbstversorger. Ein modernes Leben führt ihre Gastfamilie nicht: Es gibt weder Strom, noch ein richtiges Badezimmer, aufs Klo müssen die Liebischs nach draußen gehen.

Dazu wird nun nichts mehr im Supermarkt gekauft. Gemüse wird angebaut, Fleisch kommt von den Tieren - zuerst fangen, dann schlachten.

"Wir waren echt froh, als wir aus dem hektischen New York ins ruhige Michigan gekommen sind, da konnten wir erst mal wieder durchatmen. Die Farm von Familie Kuncaitis war einfach herrlich! Vor allem die Kinder hatten riesigen Spaß, von so viel Platz zum Spielen können sie ja sonst nur träumen. Allerdings hat sich Familie Kuncaitis für ein richtiges Aussteigerleben entschieden, ganz ohne Strom oder Licht und mit einer Toilette im Freien. Jeden Abend mit der Stirnlampe das Bett suchen, das wäre auf Dauer nichts für uns!", so Manuela exklusiv gegenüber InTouch Online.

Auch Andreas Liebisch ist das Leben in Michigan nicht einerlei: "Michigan ist mir in bleibender Erinnerung geblieben. Für das Abendessen sollte ich ein Huhn mit bloßen Händen fangen ...das war echt nicht ohne. Aber ich habe es geschafft! Das Schlachten habe ich allerdings nicht übers Herz gebracht."

Wie die Liebischs mit dieser Herausforderung fertig werden, seht Ihr heute um 21:15 Uhr bei RTL II.

Lieblinge der Redaktion